Autos mit Erdgasantrieb befinden sich derzeit auf der Überholspur: Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg die Zahl der Neuzulassungen um 20 Prozent.

Der Besuch an der Tanksäule hinterlässt mehr denn je ein großes Loch im Geldbeutel. Die deutschen Autofahrer setzen daher zunehmend auf sparsame Modelle. "Erdgasfahrzeuge fahren aus der Nische heraus", sagt Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer der "erdgas mobil GmbH". "Dass die Neuzulassungen nach einem starken Jahr 2013 noch einmal zulegen, zeigt, dass der Erdgasantrieb an Bedeutung gewinnt." Anlass für diese positive Einschätzung geben die Zulassungszahlen von Erdgasautos im ersten Quartal 2014: Im Vergleich zu 2013 ist laut KBA-Statistik ein Anstieg der Neuzulassungen um 20 Prozent zu verzeichnen.

VW eco up! beliebtestes Erdgasauto

Das beliebteste Erdgasauto ist momentan der VW eco up!, gefolgt vom Skoda Citigo EcoFuel. An vierter Stelle findet sich der Audi A3 g-tron wieder, obwohl die Markteinführung des Ingolstädters erst Mitte Februar erfolgte. Ebenfalls noch in der Top Ten der Neuzulassungen: der erst Ende 2013 erschienene VW Golf TGI. "Man merkt sehr deutlich, dass die neuen Modelle die Nachfrage erhöhen", so Kehler.

Der Geschäftsführer von "erdgas mobil" ist der Überzeugung, dass die Zulassungszahlen in den kommenden Monaten weiter steigen werden: "Viele Neuwagen sind bereits bestellt, aber bisher nicht ausgeliefert und fehlen somit noch in der KBA-Statistik".

Weitere Themen
Autofahrer setzen auf Erdgasantrieb: 20 Prozent mehr Neuzulassungen