Die Zeiten, in denen Diesel mit dem Begriff "Trägheit" verbunden war, sind längst vorbei. Der Trident Iceni setzt den sportlichen Fahrzeugen mit Selbstzünder jetzt die Krone auf. So flott wie er war bisher noch kein Diesel unterwegs.

Erst bei 305 km/h stoppt der Tacho im britischen Trident Iceni. Damit ist er das schnellste Diesel-Fahrzeug der Welt. Zum Vergleich: Das AC Schnitzer 3.5d Coupé brachte es auf 288,7 km/h und hielt damit den bisherigen Geschwindigkeitsrekord für Selbstzünder. Diese Marke pulverisiert der neu vorgestellte Sportwagen. In der Basisversion leistet ein 6,6-Liter-V8-Turbodiesel satte 400 PS. Das maximale Drehmoment wird mit 949 Nm angegeben, der Porsche 911 Turbo S schafft gerade einmal 700 Nm. Den Sprint auf Tempo 100 legt der Trident Iceni in weniger als vier Sekunden zurück. Geschaltet wird per Sechsgang-Automatikgetriebe.

Nur auf Bestellung erhältlich

Wer es noch spritziger mag, kann sich für zwei weitere Diesel-Motorisierungen entscheiden: Zur Auswahl stehen noch 436 PS oder sogar 670 PS mit dem sogenannten Track Performance Pack. Das Drehmoment steigt dann auf 1.288 beziehungsweise 1.424 Nm. Neben der Leistung ist auch der Verbrauch bemerkenswert. Bei einem Durchschnittstempo von 113 km/h soll der Trident Iceni mit nur vier Liter Diesel auf 100 Kilometern auskommen. Die Reichweite mit einer Tankfüllung liegt dann theoretisch bei 3.200 Kilometern.

Den britischen Sportwagen gibt es ab sofort als zweisitziges Cabrio, Coupé oder Kombi. Die Preise beginnen bei umgerechnet 116.000 Euro. Gefertigt wird der Trident Iceni nur auf Bestellung, ein Auto von der Stange ist es also nicht.

Weitere Themen
400 PS starker Trident Iceni: Der schnellste Diesel-Sportwagen der Welt