In Friesland sorgte die Irrfahrt eines Treckerfahrers für einen Großeinsatz der örtlichen Polizei. Auf seiner Fahrt zerstörte der 57-Jährige unter anderem Weidezäune auf einer Deichanlage und gefährdete Passanten.

Am vergangenen Donnerstag sind im Bereich Varel-Dangast in der Nähe von Wilhelmshaven einem Treckerfahrer höchstpersönlich die Gäule durchgegangen. Wie die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland mitteilte, befand sich der 57-jährige Mann in einem "psychischen Ausnahmezustand". Infolgedessen zerlegte der Treckerfahrer auf einer rund zwölfstündigen Irrfahrt über die Deichanlage mehrere Weidezäune und Tore. Laut Polizei sollen dabei auch Spaziergänger gefährdet worden sein.

Polizei kann Treckerfahrer festnehmen

Die Polizei verzichtete bei der Verfolgung auf ein gewaltsames Eingreifen. In der Nacht zum Freitag gelang es dem wild gewordenen Landwirt dann zunächst seinen Traktor in der Nähe des Kurhauses von Dangast abzustellen und in der Dunkelheit vor den Beamten zu flüchten. Die Beamten leiteten unmittelbar die Fahndung ein - mit Erfolg.

Bereits am Freitagnachmittag konnte der Treckerfahrer dank Hinweisen aus der Bevölkerung in der Nähe eines Supermarktes in Bockhorn festgenommen und in eine psychiatrische Einrichtung gebracht werden. Wie hoch der verursachte Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht sagen. Verletzt wurde bei der irren Treckerfahrt aber niemand. Das Motiv für die Irrfahrt ist ebenso unbekannt.

Weitere Themen
Irrfahrt: Treckerfahrer in Friesland hält Polizei 12 Stunden auf Trab!