Schlechte Nachrichten: Hinsichtlich der Unfallstatistik 2015 rechnet das Statistische Bundesamt (Destatis) mit einem Anstieg der Verkehrstoten. Bereits bis September kamen 2.591 Menschen bei Autounfällen in Deutschland ums Leben.

Düstere Prognosen für die Unfallstatistik 2015: Die Zahl der Verkehrstoten wird in diesem Jahr voraussichtlich zum zweiten Mal in Folge ansteigen. Auf dieses Ergebnis kommt das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand von Schätzungen, die auf den ausgewerteten Daten von Januar bis September 2015 basieren. Demnach könnte in diesem Jahr der Wert bei rund 3.450 Verkehrstoten liegen. 2014 waren insgesamt 3.377 Personen bei Autounfällen gestorben.

Auch mehr Unfälle erwartet

Hinsichtlich der Gesamtzahl der polizeilich erfassten Unfälle rechnet Destatis mit rund 2,5 Millionen Vorfällen. Im Vergleich zum Vorjahr wäre dies ein Anstieg von etwa vier Prozent. Die Ursache dafür sehen die Experten vor allem in der Zunahme von Unfällen mit ausschließlich Sachschäden. Die Zahl der Unfälle mit verletzten oder getöteten Personen werde vermutlich auf einem ähnlichen Niveau wie 2014 liegen.

Insgesamt hat sich die Unfallstatistik in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 allerdings sehr unterschiedlich entwickelt. Während bei Autounfällen in diesem Zeitraum 47 Fahrzeuginsassen mehr starben als im Vorjahr, sind es bei Motorradfahrern oder -Mitfahrern 41 Menschen mehr. Bei den Fußgängern kamen 16 Menschen mehr ums Leben. Bei Unfällen mit Zweirädern mit Versicherungskennzeichen (Roller, Moped) wurden dagegen 24 Menschen weniger getötet, bei Fahrradfahrern sank die Zahl um 18 Personen.

Weitere Themen
Unfallstatistik 2015: Statistisches Bundesamt erwartet mehr Verkehrstote!