Um seinem Sohn den Sound seines Sportwagens zu demonstrieren, ist ein 57-Jähriger mit fast 140 Stundenkilometern durch einen Tunnel in der Münchner Altstadt gerast.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, verfolgte eine mit Videoanlage ausgestattete Polizeistreife den Mann und registrierte eine Geschwindigkeit von 136 km/h - erlaubt war Tempo 50. Die Beamten hielten den Raser am Sonntag an und stellten ihn zur Rede.

Der 57-Jährige gab als Begründung an, dass sein Sohn auf dem Beifahrersitz mit dem Mobiltelefon den Klang des Sportautos habe aufnehmen wollen. Den Mann erwarten nun ein dreimonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld von 1360 Euro.

Weitere Themen
Mit fast 140 Stundenkilometern durch Altstadt gerast - für den Sohn