Ein 87 Jahre alter Autofahrer aus Ludwigshafen ist nach einem Unfall noch 30 Kilometer mit einem kaputten Reifen weitergefahren - am Ende auf einer blanken Felge.

Nach mehreren Notrufen von Zeugen stoppte die Polizei den Mann am Montag im pfälzischen Frankenthal, wie ein Sprecher berichtete.

"Von dem linken Vorderreifen war zu diesem Zeitpunkt nur noch die Felge vorhanden." Wie lange der Reifen da schon weg war, blieb zunächst unklar.

Der Fahrer konnte dazu nur sagen, dass er sich ihn bei einer Autobahnbaustelle der A656 zwischen Heidelberg und Mannheim beschädigt habe.

Was da genau passiert ist, konnte der 87-Jährige nicht weiter erhellen. Er habe heimfahren wollen. Die Beamten machten dem Plan jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Weitere Themen
87-Jähriger fährt nach Unfall lange weiter - am Ende auf der Felge