Die etablierten Automotive Brand Awards wurden in diesem Jahr im Rahmen der IAA in Frankfurt vergeben. Dabei zeichnet der Rat für Formgebung herausragende Design- und Kommunikationslösungen im Automobilbereich aus. Zu den diesjährigen Gewinnern zählen allen voran die deutschen Marken sowie Volvo und Hyundai.

Vergeben wurden die Automotive Brand Awards 2017 wie gewohnt durch eine internationale Expertenjury bestehen aus Vertretern der Bereiche Medien, Design, Markenkommunikation und Hochschulen. Die deutschen Hersteller zeigten sich dabei wieder einmal auf der Erfolgsspur. So regnete es gleich mehrere Preise für die hierzulande ansässigen Premium- und Volumen-Hersteller.

Preise für die deutschen Automarken

Allen voran VW durfte sich über den Automotive Brand Award 2017 für die "Innovation of the Year" freuen. Die begehrte Auszeichnung ging an die Studie VW Sedric Self Driving Car Level 5. Das Fazit der Jury: "Wenn es dem Konzern gelingt, dieses Konzept so umzusetzen, dass es auf Knopfdruck verfügbar, einfach, nachhaltig, komfortabel und sicher nutzbar ist, kommen wir der Mobilität der Zukunft einen entscheidenden Schritt näher." Auf der Siegerstraße unterwegs war aber auch direkt der neue VW Arteon. Die Limousine wurde gleich zweifach ausgezeichnet, mit dem "Best of the Best"-Preis in der Kategorie "Exterior Volume Brand" sowie einer Auszeichnung im Bereich "Interior".

Bei BMW räumte vor allem der 5er ab. Limousine und Touring durften sich jeweils über einen Automotive Brand Award in der Kategorie "Exterior Premium Brand" freuen. Denselben Titel heimste auch noch der neue Mini Countryman ein. Das BMW User Interface wurde in der Kategorie "Future, Mobility and Parts" von der Jury als Gewinner auserwählt.

Die Mercedes-Benz E-Klasse erhielt die Auszeichnung als eines der besten Interieurs, während das E-Klasse Cabrio mit einem Award in der Kategorie "Exterior Premium Brand" geehrt wurde. Der Gesamtsieg in dieser Klasse gebührte allerdings dem Mercedes-Benz E-Klasse Coupé.

Awards für die internationale Konkurrenz

Der Preis für die "Brand of the Year" ging an Hyundai. Die Koreaner wurden zudem noch mit einem Award in der Kategorie "Exterior Volume Brand" für den Hyundai i30 ausgezeichnet. Dieselbe Erwähnung erhielt außerdem der neue Ford Fiesta, der Renault Scénic und die neue Generation des Seat Ibiza. Letzterer durfte auch noch eine Auszeichnung für das beste "Interieur" mitnehmen.

Volvo konnte die Jury so sehr überzeugen, dass die Schweden den Titel als "Team of the Year" erhielten. Für den neuen Volvo XC60 gab es außerdem auch noch einen Preis in der Kategorie "Exterior Premium Brand".

Weitere Themen
Automotive Brand Awards 2017: BMW, VW, Mercedes und Volvo räumen ab