Am Wochenende müssen sich Autofahrer auf Deutschlands Fernstraßen wieder einmal auf Stau und Behinderungen einstellen. Während im Norden die Herbstferien beginnen, enden die schulfreien Tage im Osten bereits wieder. Auf diesen Routen ist die Staugefahr besonders hoch.

Die Sommerferien sind gerade erst vorbei, da befinden sich viele Bundesländer schon wieder in den Herbstferien. In Hamburg und Schleswig-Holstein beginnen die freien Tage, in Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und im Saarland enden sie. Auch in Dänemark und Mittelholland beginnen die Ferien. Und damit ist auf vielen Autobahnen und Bundesstraßen erneut mit hohem Verkehrsaufkommen und einer erhöhter Staugefahr zu rechnen.

Stau am Wochenende in Richtung Alpenraum und den Küsten

Der ADAC rechnet damit, dass der Verkehr in Richtung der Alpen sowie den Mittelgebirgen besonders stark ist. Auch die Strecken zu den Küsten an Nord- und Ostsee sowie die Ballungsgebiete um Hamburg, Berlin und München werden durch den Städtetourismus überdurchschnittlich belastet sein. Hinzukommen viele Baustellen in den Städten und auf den Autobahnen, die den ohnehin dichten Verkehr weiter verlangsamen werden. Der Autoclub benennt die Staustrecken für das Wochenende:

- Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee - Großraum Hamburg - A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg - A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig - A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau - A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden - A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel - A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg - A 7 Hamburg – Flensburg - A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte - A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg - A 9 Berlin – Nürnberg – München - A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen - A 93 Inntaldreieck – Kufstein - A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen - A 96 München – Lindau - A 99 Umfahrung München

Am Freitag kommen Berufs- und Urlaubsverkehr zusammen

Der Auto Club Europa (ACE) warnt darüber hinaus vor dem möglichen Verkehrskollaps am Freitag: An diesem Tag trifft der ohnehin massive Berufsverkehr auf den Heimreise- und den Urlaubsverkehr der verschiedenen Bundesländer. So gut wie alle Baustellen werden durch diese doppelte Mehrbelastung zum Nadelöhr – die Geduld der Autofahrer ist gefragt. Für den Samstag prognostiziert der ACE besonders um die Mittagszeit Verzögerungen auf den Rückreiserouten. Auch am Sonntag muss mit einem nicht optimalen Verlauf der Heimfahrt gerechnet werden.

Weitere Themen
Stauprognose für das Wochenende: Herbstferien sorgen für volle Straßen