Öko-Autos stehen bei den Deutschen nicht besonders hoch im Kurs. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von puls im Auftrag von mobile.de. Stattdessen haben Autofahrer hierzulande mehr Interesse an schicken SUVs und schnittigen Sportwagen.

Nur 15,7 Prozent der insgesamt 2.001 Befragten gaben an, beim nächsten Autokauf ein umweltfreundliches Auto kaufen zu wollen. In Kleinstädten lag der Anteil sogar bei nur 11,6 Prozent. Besonders auffällig: Ausgerechnet in den der Zielgruppe der 18- bis 24-Jährigen (12,5 Prozent) und der 35- bis 44-Jährigen (12,1 Prozent) ist die Nachfrage nach Öko-Autos eher gering. Erst mit zunehmendem Alter scheinen umweltfreundliche Autos wieder eine Rolle zu spielen. So gab in der Altersgruppe der 55- bis 64-Jährigen immerhin jeder Fünfte an, dass die Umweltverträglichkeit beim nächsten Autokauf eine zentrale Rolle spielen würde. Bei den über 65-Jährigen lag der Anteil der umweltbewussten Autofahrer mit 20,5 Prozent am höchsten.

Kein Vorbeikommen am SUV-Trend

Während die Begeisterung für umweltfreundliche Autos im Vergleich zur letzten Umfrage von puls und mobile.de 2017 leicht gesunken ist, steht es um die SUV-Nachfrage besser denn je. 17,3 Prozent der Befragten könnten sich vorstellen beim nächsten Autokauf in der angesagten Typklasse zuzuschlagen. In der Altersgruppe der 55-- bis 64-Jährigen sehen sogar 22,6 Prozent das SUV als potenziell Nächsten. Diese Werte können nur noch vom Segment der Familienwagen geschlagen werden. Für 23,5 Prozent liegt hier beim nächsten Kauf die oberste Priorität.

Probefahrten im Sportwagen

Wie gering das Interesse an Öko-Autos ist, zeigt auch die Frage nach der nächsten Probefahrt. 16,4 Prozent würden sich hier über eine Spritztour in einem Sportwagen freuen. Elektroautos sind nur für 15,8 Prozent von Interesse. Auf Platz drei folgen die SUVs mit 14,9 Prozent. Auch hier spielt allerdings das Alter eine besondere Rolle. Bei den jungen Autofahrern (25 bis 34 Jahre) ist der Unterschied am größten. 25,8 Prozent sehnen sich einer Probefahrt im Sportwagen entgegen, nur 13,1 Prozent der im Elektroauto. Bei den 55- bis 64-Jährigen spielen Elektroautos immerhin schon bei 17,7 Prozent eine Rolle. Die stärkste Nachfrage gibt es aber auch hier wieder bei den über 65-Jährigen, von denen jeder Vierte (25 Prozent) die nächste Probefahrt in einem Stromer machen möchte.

Komplett hinterher fahren umweltfreundliche Autos allerdings bei Geschiedenen: Hier landen Sportwagen (17,7 Prozent) auf Platz eins. Dahinter folgen SUVs (17,1 Prozent) und Cabrios (16,6 Prozent). Die Elektroautos folgen abgeschlagen mit 12,7 Prozent.

Weitere Themen
Keine Lust auf Öko-Autos: Deutsche bevorzugen SUVs und Sportwagen