Tesla zieht in Sachen Nachhaltigkeit alle Register: Das Elektro-SUV Model X kommt in einer rein veganen Ausstattungsvariante auf den Markt, bei der auf Echtleder verzichtet wird.

Elektroauto-Pionier Tesla macht endgültig auf Grün. Abgesehen von den emissionsfreien Elektroantrieben, bietet der kalifornische Autobauer künftig auch sein neues SUV Model X in einer von Echtleder befreiten Ausstattungsvariante an. Der Tesla X Vegan setzt stattdessen auf ein tierfreundliches Synthetik-Lederimitat. Der Einführung der neuen Innenausstattung ging unter anderem Kritik der Tierschutzorganisation PETA voraus.

Ganzheitlich umweltfreundliches Image bei Tesla

In der Vergangenheit hatten PETA und zahlreiche Kunden den Druck auf Tesla erhöht und eine rein vegane und tierfreundliche Ausstattungslinie gefordert. Diesem Anliegen kommen die Kalifornier nun nach, um ihr ökologisch korrektes Image zu erhalten. Das Tesla Model X kann deshalb in Zukunft unter anderem mit einem Synthetik-Leder-Imitat für das Lenkrad und die Sitze bestellt werden - bisher allerdings ausschließlich in der Farbe "Ultra-White". Für die Elektro-Limousine Model S hatte Tesla bisher als einzige Leder-Alternative ein Stoff-Interieur angeboten. Bereits 2015 hatte die PETA offiziell bei Elon Musk angeklopft, nun verkündete die Tierschutzorganisation den Erfolg auf ihrem Blog.

Andere Autohersteller wie beispielsweise BMW, Ferrari, Mercedes oder Lexus haben bereits ein wesentlich größeres Sortiment an veganen Ausstattungsoptionen zu bieten. Laut der Tierschützer bestand bei Tesla auch deshalb Handlungsbedarf.

Weitere Themen
Tesla Model X kommt mit veganer Ausstattung: PETA-Tierschützer sind begeistert