In vier Bundesländern gehen die Winterferien zu Ende. Ski-Urlauber kehren aus Österreich, der Schweiz und Italien zurück. Vor allem in den Grenzgebieten rechnet der ACE Auto Club Europa am kommenden Wochenende daher mit Staus.

In Bayern, Baden-Württemberg, dem Saarland und Mecklenburg-Vorpommern enden am Freitag die Winterferien. Eine Staubildung auf den Autobahnen im süddeutschen Raum ist da vorprogrammiert, weil viele Urlauber aus dem Skiurlaub die Heimreise antreten, warnt der ACE Auto Club Europa. Die Hauptreisezeiten sollen am Samstag zwischen 12 und 18 Uhr anfallen, am Sonntagnachmittag zwischen 14 und 17 Uhr. Hinzu kommt außerdem, dass zahlreiche Pärchen den Sonntag - es ist Valentinstag - für Ausflüge nutzen könnten.

Das sind die Strecken mit erhöhtem Staurisiko

Auf folgenden Strecken ist in Deutschland mit einem starken Verkehrsaufkommen und Stau zu rechnen:

Großräume München und Stuttgart, A3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln, A5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt (beide Richtungen), A6 Nürnberg – Heilbronn – Mannheim – Kaiserslautern, A7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Kassel (beide Richtungen), A8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe (beide Richtungen), A9 Nürnberg – München (beide Richtungen), A61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen (beide Richtungen), A93 Rosenheim – Kiefersfelden (beide Richtungen), A95 München – Garmisch – Partenkirchen (beide Richtungen), A96 Lindau – München und A99 Umfahrung München.

Weitere Themen
Stau am Wochenende: Ende der Winterferien bringt starkes Verkehrsaufkommen