In Saarbrücken müssen die Autofahrer für Benzin am tiefsten in die Tasche greifen. Das ergibt die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen in den 16 Landeshauptstädten sowie den weiteren vier größten deutschen Städten (Köln, Frankfurt am Main, Dortmund und Essen).

Der durchschnittliche Preis für den Liter E 10 liegt dem ADAC zufolge in Saarbrücken bei 1,582 Euro. Diesel ist demnach in Dortmund mit 1,431 Euro pro Liter am teuersten.

Günstigere Preise finden die Autofahrer hingegen in Hamburg und Erfurt. In der Hansestadt ist Super E10 besonders billig: Ein Liter kostet 1,535 Euro und damit 4,7 Cent weniger als in Saarbrücken. Knapp dahinter folgen Erfurt (1,537 Euro), Bremen, Dresden und Düsseldorf (1,541 Euro). Diesel ist mit 1, 373 in Erfurt am preiswertesten - 5,8 Cent weniger als in Dortmund. Ebenfalls günstig tanken Dieselfahrer in Schwerin (1,377 Euro), Bremen und Magdeburg (1,379 Euro).

 Die Durchschnittswerte sind eine Momentaufnahme vom heutigen Vormittag. Erfahrungsgemäß sinken die Spritpreise im Laufe des Tages um mehrere Cent und erreichen meist zwischen 18 und 19 Uhr ihren Tagestiefststand.

Weitere Themen
Benzinpreise: Den teuersten Sprit gibt es in Saarbrücken