Mit dem Beginn der Sommerferien starten viele Familien in den Urlaub. Dass die Spritpreise traditionell zum Ferienbeginn nach oben klettern, ist aber nicht nur in Deutschland zu beobachten. Auch in den europäischen Nachbarländern steigen die Kosten fürs Tanken pünktlich zur Urlaubssaison. Wo es aktuell besonders teuer ist, hat der ADAC ermittelt.

Für alle Urlauber, die eine Reise nach Italien oder in die Niederlande planen, hat der Automobilclub schlechte Nachrichten: In diesen Ländern ist Sprit derzeit am teuersten. Während unsere holländischen Nachbarn mit durchschnittlich 1,84 Euro pro Liter aktuell Spitzenreiter bei Superbenzin (E5) sind, werden Fahrer von Dieselmodellen in Italien am stärksten zur Kasse gebeten. Dort schlägt der Liter Kraftstoff mit 1,69 Euro zu Buche. Auch in der Schweiz ist Diesel mit 1,52 Euro je Liter vergleichsweise teuer. Bei Superbenzin haben nach den Niederlanden vor allem Italien (1,82 Euro) und Griechenland (1,76 Euro) die Nase vorn.

Das sind die derzeit günstigsten Tankländer in Europa

Deutschland liegt in der aktuellen ADAC-Auswertung bei den Spritpreisen im Mittelfeld: Super (E10) kostet hierzulande durchschnittlich 1,55 Euro, Diesel 1,36 Euro je Liter. Günstiger können Sie tanken, wenn Sie beispielsweise nach Österreich (1,40 Euro für Super E5 und 1,29 Euro für Diesel) oder Tschechien (1,34 Euro für Super und 1,32 Euro für Diesel) fahren. Am günstigsten ist Benzin derzeit in Polen, wo der Liter im Schnitt 1,31 Euro kostet. Dieselfahrer kommen aktuell in Luxemburg am günstigsten an der Tankstelle davon (1,19 Euro).

Beachten Sie allerdings, dass die Spritpreise wie in Deutschland zum Teil stark regional schwanken. Und da es nicht überall die Möglichkeit gibt, die Preise online oder per App zu vergleichen, ist es daher teilweise auch Glückssache, ob Sie eine günstige oder teure Tankstelle in Europa erwischen.

Weitere Themen
Urlauber, aufgepasst: In diesen Ländern Europas ist Sprit derzeit am teuersten