Die Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) hat ihren Gebrauchtwagenreport 2014 veröffentlicht. Die wesentlichen Erkenntnisse: Die deutschen Hersteller haben sich qualitativ stark verbessert und bei den jungen Gebrauchtwagen liegen die Pkw von Audi, BMW, Mercedes und VW im Qualitätsranking vorn.

Für den Gebrauchtwagenreport 2014 hat die GTÜ über fünf Millionen Hauptuntersuchungen ausgewertet, um so ein Qualitätsranking von 240 Pkw erstellen zu können. Während in der Vergangenheit die deutschen Autos nur vereinzelt das jeweilige Fahrzeugsegment für sich entscheiden konnten, dominieren die deutschen Autobauer aufgrund einer Verbesserung der Qualität dieses Jahr den Report.

Gebrauchtwagenreport 2014: Deutsche Hersteller dominieren

Insgesamt haben die deutschen Hersteller bei fünf von sieben Fahrzeugsegmenten die Nase vorn. Bei den Kleinwagen konnte sich der Audi A1 im Gebrauchtwagenreport 2014 vor den beiden japanischen Modellen Mazda 2 und Toyota IQ an die Spitze des Rankings setzen.

Das beste Mittelklassemodell ist die Mercedes C-Klasse, gefolgt vom Audi A4 und dem Opel Insignia. Bei der Ober- bzw. Luxusklasse gewann der VW Phaeton vor dem Porsche Panamera und dem Jaguar XF.

BMW führt mit seinem Z4 das Sportwagen- respektive Cabriosegment der qualitativ besten Gebrauchtwagen an. Auf Platz zwei und drei landeten der Porsche 911 und der Alfa Romeo Brera. Auch beim Fahrzeugsegment der SUVs ergatterte BMW im Gebrauchtwagenreport 2014 mit seinem X5 den ersten Rang und verwiese den BMW X1 sowie den Mercedes GLK auf die Plätze.

Toyota Auris gewinnt bei den Kompaktwagen

Der Toyota Auris ist der beste gebrauchte Kompaktwagen, der Prius - ebenfalls von Toyota - landete auf dem zweiten Rang. Der dritte Platz ging an den Opel Astra. Das Segment der Vans gewann der Seat Altea vor den Opel-Modellen Zafira und Meriva.

Weitere Themen
Gebrauchtwagenreport 2014: Deutsche Hersteller überzeugen mit guter Qualität