Marbella (dpa/tmn) - Wie der neue Audi TT aussehen wird, ist noch ein Geheimnis, aber was reinkommt, steht jetzt schon fest: Motorvarianten mit 183 PS bis 400 PS lassen dann kaum noch Wünsche offen.

Audi plant eine weitere Spielart des neuen TT. Wenn im Oktober die dritte Generation des Sportwagens in den Handel kommt, soll es nicht bei Coupé und dem für nächstes Jahr in Aussicht gestellten Roadster bleiben, kündigte Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg bei einer Fahrpräsentation in Marbella an. Mit Blick auf die in Detroit und Peking gezeigten Messestudien im Crossover- und Shooting-Brake-Stil sagte er: "Wir werden eine dritte TT-Variante auflegen. Nur wie die aussieht, wissen wir selbst noch nicht so genau."

Für den TT wird Audi auch Motoren nachlegen, kündigte Hackenberg an. Das Coupé startet zunächst als TT 2.0 TFSI mit 169 kW/230 PS (ab 35 000 Euro), als TT 2.0 TDI mit 135 kW/183 PS (ab 35 900 Euro) und als 230 kW/310 PS starkes Sportmodell TTS (ab 49 100 Euro). Aber noch im Lauf dieses Jahres soll ein Basis-Benziner mit 1,8 Liter Hubraum und deutlich unter 147 kW/200 PS die Antriebspalette nach unten abrunden. Außerdem arbeitet Audi laut Hackenberg auch wieder an einem TT RS mit einem aufgeladenen Fünfzylinder-Aggregat, das mehr als 294 kW/400 PS leisten soll. Einen Termin für die Markteinführung nannte er noch nicht.

Weitere Themen
Audi plant dritte Spielart des TT