Die Spieler des FC Bayern München haben ihre neuen Audi-Dienstwagen in Empfang genommen. Nebenbei haben die Bundesligaprofis auch gleich noch ein Fahrtraining mit Le-Mans-Sieger Tom Kristensen absolviert.

Bereits seit 2002 verbindet den FC Bayern München und Audi eine Sponsorenfreundschaft. Die hoch dotierten Spieler des deutschen Fußball-Rekordmeisters fahren seitdem mit den neusten Modellen des Ingolstädter Autobauers zum Training an der Säbener Straße und zu öffentlichen Terminen. In Neuburg durften die Profis jetzt die neuen Dienstwagen für die aktuelle Saison in Empfang nehmen und dabei gleich ein paar Runden mit den neuen Schlitten drehen.

Rennsportfeeling und RS7-Liebhaber

Insgesamt 50 Fahrzeuge stellt Audi dem FC Bayern zur Verfügung. Spieler und Betreuerstab können dabei frei aus der Modellpalette wählen. Besonders hoch im Kurs steht in diesem Jahr der Audi RS 7 Sportback. Gleich acht Spieler, darunter Franck Ribéry, Mario Götze und Javier Martínez, entschieden sich für das 560 PS starke fünftürige Sportcoupé. Am zweitbeliebtesten ist der Audi RS 6 Avant, für den sich unter anderem Trainer Pep Guardiola, Manuel Neuer und Xabi Alonso entschieden.

Nach der Fahrzeugauswahl und dem offiziellen Fototermin durften die Spieler dann aber noch echte Rennsportluft schnuppern. Die Audi-Rennfahrer Tom Kristensen und Markus Winkelhock drehten auf dem benachbarten Kurs mit den Spielern ein paar schnelle Runden in der Rennversion des Audi Sport TT Cup. Auf dem angrenzenden Handlingkurs durften die Spieler dann unter anderem mit dem neuen R8 und dem neuen Q7 selbst an ihre Grenzen gehen.

Weitere Themen
Audi-Flotte: FC Bayern München bekommt neue Dienstwagen spendiert