Bei den diesjährigen 24 Stunden von Le Mans verwies Porsche Seriensieger Audi auf die Plätze. Mit dem jetzt vorgestellten Hybrid-Rennwagen R18 E-Tron Quattro wollen die Ingolstädter zurück auf den Motorsport-Thron.

Der Audi R18 für die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC soll komplett neu konstruiert sein, um Porsche nach der Niederlage beim vergangenen Le-Mans-Rennen wieder die Heckleuchten zeigen zu können. Optisch erinnert der Bolide mit seiner Aerodynamik durchaus an die Formel-1-Rennwagen. Im Vergleich zum Vorgänger fallen sofort die wuchtigere Front, die ausgeprägteren Kotflügel und der Heckflügel ins Auge. Die schwarz-rote Lackierung des E-Tron Quattro versprüht zudem regelrecht eine neue Angriffslust.

Audi R18: TDI weiterhin Herzstück

Wie viel Kraft im Motorraum des R18 versteckt ist, verrät Audi noch nicht. Nur so viel: Es kommt ein abgeändertes Hybridsystem mit Lithium-Ionen-Batterien als Energiespeicher und einem verbesserten Turbo-Diesel-Motor zum Einsatz. Die Ingenieure vertrauen also weiterhin auf ein Diesel-Aggregat: "Mit unserem neuen Audi R18 setzen wir ein klares Signal: Audi gibt im Motorsport weiter Gas – in Le Mans ganz bewusst mit dem TDI, der erfolgreichsten automobilen Effizienz-Technologie der Welt", so Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich.

Wie auch die Konkurrenz von Porsche wird Audi 2016 bei den 24 Stunden von Le Mans allerdings nur mit zwei Autos antreten.

Weitere Themen
Neuer Audi R18: Hybrid-Rennwagen für Le Mans 2016 vorgestellt