Seltene Gelegenheit für Sportwagenliebhaber: Das Auktionshaus RM Sotheby's versteigert einen altehrwürdigen BMW M1 - eines von nur 399 jemals gebauten, straßenzugelassenen Exemplaren.

Im nächsten Jahr feiert BMW sein 100-jähriges Jubiläum. Schon seit einiger Zeit gibt es die Gerüchte, dass der Autobauer zur Feier eine Hommage an seinen legendären BMW M1 präsentiert. Autofans auf der ganzen Welt dürften über eine Neuauflage verzückt sein, schließlich war der Überflieger aus Bayern, der zwischen 1978 und 1981 vom Band lief, eines der radikalsten Serienmodelle von BMW überhaupt. Gut betuchte PS-Fanatiker haben jetzt die Möglichkeit einen originalen Boliden zu ersteigern, auf einer Auktion von RM Sotheby's in New York am 10. Dezember.

BMW M1: Legendäre Fahrmaschine

Der BMW M1 mit der Chassisnummer 4301426 war nie in privatem Besitz, soll sich entsprechend in einem Top-Zustand mit Originalteilen befinden und gerade mal 628 Kilometer gelaufen sein. Unter der Haube sitzt ein 280 PS starker 3,5-Liter-Reihensechszylinder mit Turboaufladung. Mit einer Beschleunigung auf Tempo 100 in knapp sechs Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von über 260 km/h war der keilförmige Sportler damals für eine Zeit lang der schnellste deutsche Seriensportwagen - und brachte nicht nur Porsche ins Schwitzen, sondern auch Ferrari und Lamborghini.

Eine Einschätzung von RM Sotheby's, wie viel Geld Interessenten mutmaßlich für den BMW M1 bieten müssen, gibt es noch nicht. Für das Original waren einst über 100.000 Mark fällig. Bei der Auktion dürfte ein Vielfaches davon nötig sein, damit man die rasende Legende sein Eigen nennen kann.

Weitere Themen
BMW M1 steht zum Verkauf: Kultsportwagen kommt unter den Hammer