Der neue BMW M4 GTS rollt zwar erst im Frühjahr 2016 zu den Händlern, hat aber schon jetzt einen neuen werkseigenen Fabelrekord auf der Nordschleife des Nürburgrings aufgestellt. Damit ist der sportlichste M4 zugleich auch der bisher schnellste BMW aller Zeiten.

Der neue BMW M4 GTS hat auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings eine neue Rekordzeit von 7:27,88 Minuten in den Asphalt gebrannt. Damit ist der M4 GTS auf der Nordschleife zwar nicht das schnellste Serienfahrzeug überhaupt, aber der schnellste Serien-BMW aller Zeiten. Bisher war kein Münchener Modell derartig schnell unterwegs.

In Rekordzeit durch die Grüne Hölle

Die "Grüne Hölle", wie die Nordschleife ehrfurchtsvoll genannt wird, scheint genau das Terrain für die ultimative Performance-Version des sportlichen Mittelklasse-Coupés. Wie die Unschuld vom Lande war das Rekordfahrzeug bereits im Herbst im edlen "Alpina Weiß" unterwegs - im Netz kann jetzt die komplette Rekordfahrt in einem Video aus der On-Board-Perspektive miterlebt werden. Offiziell wurde der neue BMW M4 GTS bei einer Premiere auf der Tokyo Motor Show 2015 in der schicken Sonderlackierung "Frozen Dark Grey" vorgestellt.

Der Zusatz GTS bedeutet für künftige Kunden demnach ein sattes Plus an Fahrspaß. Die für die Rennstrecke optimierte und radikal auf Leichtbau und rasante Fahreigenschaften getrimmte Sportversion, kommt im Vergleich zum Serien-M4 (431 PS) mit stolzen 500 PS um die Ecke. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Die vom BMW M4 GTS geplanten 700 Exemplare sollen bereits ausverkauft sein. Der Preis liegt bei mindestens 142.600 Euro.

Weitere Themen
BMW M4 GTS mit werkseigenem Rundenrekord auf der Nordschleife