Der Hennessey Venom GT trägt inoffiziell den Titel "schnellstes Serienfahrzeug der Welt". Jetzt steht eines von 29 Exemplaren des 435 km/h schnellen Supersportwagens zum Verkauf.

Diese Gelegenheit bietet sich nicht alle Tage. In den USA kann beim Anbieter duPont Registry einer von 29 Hennessey Venom GT gekauft werden. Bei wem es jetzt noch nicht klingelt: Der amerikanische Supersportwagen auf Lotus-Basis trägt inoffiziell den Titel "schnellstes Auto der Welt". Den Preis des superseltenen und superschnellen Exemplars erfahren Interessenten auf Anfrage. Der einstige Neupreis von 1,2 Millionen US-Dollar dürfte beim Kauf aber deutlich überschritten werden.

In 13,63 Sekunden auf Tempo 300

Mit 1.244 PS verteilt auf 1.244 Kilogramm ist der Hennessey Venom GT eine wahre Asphaltrakete. 2014 knackte das Supercar mit einer Spitzengeschwindigkeit von 435.31 km/h sogar den bisherigen Geschwindigkeitsrekord für Serienfahrzeuge. Offiziell trägt diesen Titel aber immer noch der Bugatti Veyron, da die damalige Rekordfahrt nicht den Statuten des Guinnessbuchs der Rekorde entsprach. Außerdem müsste mindestens eine Kleinserie mit 30 Fahrzeugen existieren – den Hennessey Venom GT gibt es aber lediglich 29 Mal.

Dem illustren Kreis der Besitzer dürfte das egal sein. Fakt ist: Der Venom GT schafft weit über 400 km/h in der Spitze, beschleunigt in 2,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und knackt die Tempo-300-Schallmauer nach gerade einmal 13,63 Sekunden. Zum Vergleich: Der offizielle Titelhalter für das schnellste Serienauto der Welt – der Bugatti Veyron (1.200 PS) – braucht bis Tempo 300 immerhin 14,6 Sekunden.

Weitere Themen
Hennessey Venom GT: Schnellstes Auto der Welt steht zum Verkauf