Chevrolet stellt derzeit auf der SEMA 2013 seinen neuen Chevrolet COPO Camaro vor, einen waschechten Drag-Racer für Hobby- und Profirennfahrer.

In den USA sind Dragsterrennen Volkssport. Bei solchen Motorsportveranstaltungen jagen Hobby- und Profirennfahrer ihre kraftvollen Fahrzeuge über eine kurze Distanz. Üblich ist ein Rennen über eine Viertelmeile (402,34 Meter) oder eine Achtelmeile (201,17 Meter). Für diese Geschwindigkeitsfanatiker hat Chevrolet seine COPO-Modelle im Angebot, speziell für die Rennstrecke modifizierte Fahrzeuge. Der neue Chevrolet COPO Camaro feiert derzeit seine Premiere auf der SEMA 2013 in Las Vegas (5. bis 8. November).

Chevrolet COPO Camaro: Spezielle Sicherheitsausstattung

Optisch ist der COPO Camaro an den neuen Serien-Camaro angelehnt, der 2014 auf den Markt kommt. Wie schon die früheren COPO-Modelle verfügt der Bolide allerdings über eine spezielle Sicherheitsausstattung - darunter ein Überrollkäfig im Innenraum, ein Renn-Chassis, besondere Fahrwerkskomponenten und Rennreifen.

In limitierter Stückzahl erhältlich

Motorseitig bietet Chevrolet seinen Camaro für die Piste mit drei unterschiedlich starken V8-Aggregaten an. Genauere Leistungsdaten und Fahrwerte sind noch nicht bekannt.

Limitiert ist der Chevrolet COPO Camaro auf lediglich 69 Exemplare. Was der Pistenschreck kosten soll, verriet Chevrolet ebenfalls noch nicht. Das erste Modell des Chevrolet COPO Camaro soll auf einem Event im Januar zugunsten von amerikanischen Kriegsveteranen versteigert werden.

Weitere Themen
Chevrolet COPO Camaro: Pistenrowdy kommt in limitierter Stückzahl