Volkswagen stellt auf der Detroit Motor Show (13. bis 26. Januar) das Konzeptfahrzeug VW Beetle Dune vor. Der auf Offroad getrimmte Käfer soll bereits 2015 in Serie gehen.

Fahrzeuge im Gelände-Look liegen voll im Trend. Das weiß auch VW. Als Nachfolger des legendären Buggys, der in den 60er und 70er Jahren vor allem die Stände in den USA unsicher machte, plant der Wolfsburger Autobauer, bereits 2015 den VW Beetle Dune auf den Markt zu bringen.

VW Beetle Dune: Auffällige Gelände-Optik

Im Vergleich zum herkömmlichen Beetle ist die Studie um satte 50 Millimeter höhergelegt und mit 19-Zöllern bestückt, was zwangsweise dazu führt, dass die Radhäuser noch ausgeprägter ausfallen. Außerdem hat der VW Beetle Dune einen neuen Frontgrill, abgeänderte Seitenschweller, einen Unterfahrschutz sowie LED-Blinker und LED-Tagfahrlichter vorzuweisen. Highlight ist ein Trägersystem für Skier im Heckbereich.

Im Innenraum ersetzt ein Haltegriff für den Beifahrer das Handschuhfach. Weitere Merkmale: Sportsitze, ein 7,7 Zoll großer Touchscreen, ein Kombiinstrument mit drei Runduhren und zusätzliche Instrumente über der Mittelkonsole.

210 PS für Abenteuerausfahrten

Damit der Beetle auf Schnee und Sand auch fahrtechnisch eine gute Figur abgibt, soll im Retro-Käfer der 210 PS starke Turbobenziner aus dem VW Golf GTI für genügend Vortrieb sorgen und die elektronische Differenzialsperre XDS jederzeit ausreichend Traktion gewährleisten. Die angedachten Fahrleistungen: Tempo 100 nach 7,5 Sekunden und in der Spitze 225 km/h.

Weitere Themen
VW Beetle Dune: Höhergelegter Offroad-Käfer geht 2015 in Serie