Vorne Audi TT, hinten Shooting Brake und insgesamt höhergelegt: Der Audi Allroad Shooting Brake ist das Highlight des deutschen Premiumherstellers auf der diesjährigen Detroit Motor Show. Die Crossover-Studie mit Hybridantrieb soll sportlich wie sparsam sein und einen Vorgeschmack auf künftige Serienmodelle geben.

Audis Messestar in Detroit, der Audi Allroad Shooting Brake, hat das Zeug zur eierlegenden Wollmilchsau. Die kompakte Studie ist mit einem kraftvollen, gleichzeitig aber sparsamen Hybridantrieb ausgestattet und mit einem trendigen, SUV-inspirierten Blechkleid auf der Detroit Motor Show 2014 (13.bis 26. November) zu bewundern. Technisch ist vor allem der neuartige Allradantrieb hervorzuheben, den Audi erstmals durch einen E-Motor an der Hinterachse realisiert. Optisch gibt das Concept Car einen Vorgeschmack auf künftige Serienmodelle, unter anderem den kommenden Audi TT.

Audi Allroad Shooting Brake: Tempo 100 in nur 4,6 Sekunden

Dank seines kraftvollen Hybridantriebs, einer Kombination aus Zweiliter-TFSI und E-Motor, die eine Systemleistung von 408 PS und 650 Nm ermöglichen, sprintet der Audi Allroad Shooting Brake in nur 4,6 Sekunden auf Tempo 100. Schluss mit lustig ist bei elektronisch begrenzten 250 km/h. Glaubt man dem Hersteller, sorgt die E-Unterstützung für traumhafte Verbrauchswerte: Nur 1,9 Liter Kraftstoff sollen auf 100 Kilometern durch die Leitungen fließen.

Showcar mit moderner Formensprache und seriennahem Interieur

Die 4,20 Meter lange Crossover-Studie kombiniert die Allroad- mit der E-Tron-Formensprache des Ingolstädter Herstellers. Kurze Überhänge, eine niedrige Dachlinie, die früh nach hinten abfällt, ein knackiges Heck, 19-Zoll-Räder und kräftig ausgestellte Radhäuser kennzeichnen das Design des Showcars.

Weitere Themen
Audi Allroad Shooting Brake: "E-Quattro"-Crossover mit 408 PS