Ford präsentiert auf der Detroit Auto Show mit dem Ford F-150 Raptor das heiß erwartete Top-Modell seiner Pickup-Reihe. Und der neue Raptor macht seinem Saurier-Vorbild alle Ehre: Mächtig, laut und über 500 PS stark ist der F-150 Raptor - und somit ein typisches US-Fahrzeug fürs Grobe.

Raptor-Modelle haben bei Ford bereits Tradition. Ein Jahr nachdem die neue Generation des F-150 auf den Markt gekommen ist, zeigt Ford jetzt das Top-Modell auf der NAIAS in Detroit. Der Fullsize-Pickup in der werksgetunten Power-Version ist ein bösartiges Geländeungetüm, das nicht ohne Grund in Anlehnung an den Fleischfresser Velociraptor benannt wurde. Schon im Stand ist der Ford F-150 Raptor Angst einflößend.

Ford F-150 Raptor brüllt mit über 500 PS

Der F-150 Raptor ist Geländemonster und Sportversion in einem. Dabei hat der alte 6,2-Liter-V8 mit 411 PS im Pickup-Truck ausgedient, im neuen Raptor kommt zukünftig das gleiche Triebwerk zum Einsatz, das auch den Supersportwagen Ford GT antreiben soll. Dabei handelt es sich um einen 3,5-Liter großen V6-Ecoboost, der laut Ford mehr als 500 PS leisten soll. Dazu gibt es ein 10-Gang-Automatikgetriebe.

Beim Fahrwerk hat Racing-Spezialist Fox dem F-150 Raptor noch mehr Federweg als in der Serie spendiert und macht den Offroader damit fit für wilde Wüsten- und Geländeritte. Unterschiedliche Offroad-Programme, eine automatische Differenzialsperre und die grobe Geländebereifung auf den 17-Zoll-Felgen unterstreichen den Geländetrimm. Wie viel der Ford F-150 Raptor in der Top-Version kosten wird und wie die tatsächlichen Fahrleistungen aussehen, verrät Ford bislang nicht.

Weitere Themen
Gewaltig: Neues Pickup-Spitzenmodell Ford F-150 Raptor betritt die Bühne