Das neue Infiniti Q60 Sportcoupé feiert auf der Detroit Auto Show 2016 seine Weltpremiere und macht mit bis zu 405 PS und sportlichem Design Jagd auf die europäischen Mittelklasse-Coupés von Audi, BMW und Mercedes.

Nissans Nobelableger Infiniti präsentiert in Detroit mit dem neuen Q60 Sportcoupé den legitimen Nachfolger der Modelle G35 und G37. Im Vergleich zu seinem Vorgängern zeigt sich das Premium-Modell mit 4,683 Metern in der Länge, 1,850 Metern in der Breite und 1,385 Metern in der Höhe allerdings etwas niedriger und ausladender. Der markante Kühlergrill, sportlich gezeichnete Scheinwerfer und die gestreckte Karosserielinie untermauern den Sportsgeist des Infiniti und lassen den Newcomer deutlich frischer und dynamischer wirken. Der Kofferraumdeckel mündet in einer dezenten Spoilerlippe. In Sachen Handling verfügt das Sportcoupé über ein neues, adaptives Lenk- und Fahrwerkssystem, das mehr Rückmeldung und ein verbessertes Lenkgefühl geben soll.

Mit bis zu 405 PS ins Premium-Segment

Beim Antrieb unterstreicht das Q60 Sportcoupé seine Ambitionen als Premium-Sportwagen. In der Topversion wird der Japaner von einem neu entwickelten 3,0-Liter-V6-Twinturbomotor mit 405 PS und 475 Nm Drehmoment angetrieben. Um eine verbesserte Traktion und mehr Stabilität zu gewährleisten, findet die Kraftübertragung über einen hecklastig ausgelegten Allradantrieb statt. Alternativ zur Topmotorisierung ist auch ein schwächerer 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 211 PS und 350 Nm Drehmoment verfügbar. Geschaltet wird bei beiden Varianten über ein Siebengang-Automatikgetriebe.

Laut Infiniti wird das Q60 Sportcoupé in der zweiten Jahreshälfte 2016 zunächst in ausgewählten Märkten zu den Händlern rollen. Die die Konkurrenzmodelle sind dann der Audi A5, der BMW 4er und das Mercedes C-Klasse Coupé. Einen Preis haben die Japaner noch nicht bekannt gegeben.

Weitere Themen
Infiniti Q60 Sportcoupé: Neues Performance-Coupé nimmt den BMW 4er ins Visier