916 PS, Tempo 100 nach 2,8 Sekunden und in der Spitze 350 km/h schnell - der McLaren P1 ist ein echtes Performance-Monster, das mit mehr als einer Million Euro entsprechend viel kostet. Doch wie der Hersteller verlauten lässt, sind bereits jetzt alle 375 Exemplare des Hybrid-Supersportwagens vergriffen.

Mit dem McLaren P1, dem Ferrari LaFerrari und dem Porsche 918 Spyder ist ein neues Zeitalter der Hybrid-Supersportwagen angebrochen. Das erste Modell des Dreiergespanns ist bereit ausverkauft: McLaren berichtet, dass der über eine Million Euro teure P1 kurz nach dem Marktstart 375 Abnehmer gefunden hat. Damit ist das Limit erreicht.

McLaren P1: Atemberaubende Fahrwerte

Viele der Kundenbestellungen gingen schon ein, als die Leistungsdaten des McLaren noch nicht einmal bekannt waren - ein großer Vertrauensvorschuss. Enttäuscht dürften die Vorbesteller von den Fahrwerten sicherlich nicht sein.

Als Motorisierung dient im McLaren P1 ein 737 PS starker V8-Biturbo-Benziner, der an einen 179 PS starken Elektromotor gekoppelt ist. Tempo 100 ist nach 2,8 Sekunden erreicht, die 200-km/h-Marke nach vier Sekunden geknackt. Nach 16,5 Sekunden hat der McLaren P1 300 Stundenkilometer auf dem Tacho stehen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 350 km/h.

Trotz der enormen Leistung soll der Verbrauch zumindest laut Hersteller moderat ausfallen: Sofern man nicht permanent den Bleifuß walten lässt, schluckt der McLaren P1 im Schnitt 8,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern.

Weitere Themen
McLaren P1: Eine Million Euro teurer Supersportwagen bereits ausverkauft