Selbst wer die rund eine Million Euro besitzt, die der Ferrari LaFerrari kostet, hat nun keine Chance mehr, ein Exemplar des Hybrid-Supersportwagens zu ergattern. Denn wie das Nachrichtenportal "NBC News" berichtet, sind bereits alle 499 Einheiten des italienischen Traums verkauft.

Der Ferrari LaFerrari ist schnell - das schnellste Modell der italienischen Sportwagenschmiede mit Straßenzulassung, um genau zu sein. Und genauso schnell ist der Traum in Rot auch ausverkauft. Medienberichten zufolge haben bereits alle 499 geplanten, rund eine Million Euro teuren Fahrzeugexemplare einen Abnehmer gefunden. 120 der knapp 500 Einheiten gehen in die Vereinigten Staaten. Als neuer Besitzer des ersten Ferrari-Hybriden darf sich allerdings nur glücklich schätzen, wer bereits drei oder mehr Ferrari-Modelle besitzt und sich damit der Marke treu verbunden zeigt.

Ferrari LaFerrari leistet insgesamt 963 PS

Zum schnellsten straßenzugelassenen Ferrari aller Zeiten wird der LaFerrari durch seinen Hybridantrieb mit einer Systemleistung von 963 PS und mehr als 900 Nm. Dafür arbeitet ein 6,3-Liter-V12 mit einem 163 PS starken Elektro-Synchronmotor zusammen. Auf diese Weise katapultiert der Supersportler seinen Fahrer in unter drei Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt jenseits von 350 km/h.

Ferrari-Modelle werden zunehmend exklusiver

Der Ferrari LaFerrari ist Teil der neuen Unternehmensstrategie, die Sportwagenmarke noch exklusiver zu positionieren. Während Konkurrenten wie Bugatti und Pagani ihre Modellpaletten nach unten hin abrunden, um einen preiswerteren Einstieg zu bieten, plant Ferrari das Gegenteil. So senkt die Sportwagenschmiede die jährlichen Produktionszahlen von zuletzt 7.300 auf nur noch 7.000 Einheiten 2013. Ferrari-Modelle werden damit immer exklusiver, begehrter und zunehmend lukrative Wertanlagen.

Weitere Themen
499 Mal eine Million Euro: Ferrari LaFerrari ist bereits ausverkauft