Bislang ist der Mastretta MXT ein Unbekannter in Deutschland. Der mexikanische Sportwagen wird derzeit nur in Südamerika verkauft - und entsteht insgesamt nur 50 Mal pro Jahr. Doch das könnte sich bald ändern: Gerüchten zufolge soll ein überarbeiteter MXT ab 2015 auch den europäischen Markt erobern.

Zunächst nahm das kleine Unternehmen den heimischen Markt ins Visier. Nun scheint der Kleinserienhersteller bereit, den Schritt über den großen Teich zu wagen. Wie das britische Fachportal "Autocar" berichtet, will Mastretta seinen Sportwagen MXT ab 2015 auch nach Europa bringen. Dafür sind zunächst jedoch noch einige Änderungen am bisher erhältlichen Modell nötig.

Mastretta MXT: Spezielle Version für Europa

So wird der europäische Mastretta MXT unter anderem auf bewährte Ford-Technik setzen: Hierzulande soll der Sportwagen mit dem 2,0-Liter-EcoBoost-Motor angeboten werden, der zum Beispiel auch den Ford Focus ST befeuert. Dort leistet das Aggregat 250 PS und 380 Nm. Damit sprintet der Kompaktsportler in 6,5 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht maximal 248 km/h. Allerdings wiegt das Modell auch deutlich mehr als eine Tonne. Der Mastretta MXT hingegen wird für den Marktstart in Europa noch einmal auf Diät gesetzt. Mehr als 1.000 Kilogramm soll die Waage im Anschluss nicht mehr anzeigen. "Unsere Philosophie ist es, dass das Fahrzeuggewicht und der Aufbau des Chassis die Leistung definieren", sagte Mastretta-Manager Steve Hindle der "Autocar".

Man darf also gespannt sein, mit welchen Leistungsdaten und Fahrwerten der Sportwagen hierzulande angeboten wird. Bevor es so weit ist, bekommt er allerdings noch ein dezentes Lifting an der Front - zugeschnitten auf den europäischen Geschmack.

Weitere Themen
Sportwagen aus Mexiko: Mastretta MXT kommt 2015 auch nach Europa