Der neue Ford GT gehört zu den Autos der Kategorie "Traumwagen" – und für viele wird er das vorerst wohl auch bleiben. Selbst die reichsten Autoliebhaber der Welt könnten in die Röhre schauen, denn für die erste Bestellung des Supersportwagens müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden.

Wie "Detroit News" berichtet, wird der Verkauf des Supersportlers an strenge Vorgaben geknüpft, welche insbesondere gut betuchte Sammler nicht gerne hören werden. Ford will die Neuauflage seines Rennwagens nicht in einer edlen Garage verkommen lassen, sondern auf der Straße sehen. Noch in diesem Jahr soll der Ford GT auf den Markt kommen. Jährlich sind 250 Exemplare geplant. Logisch, dass es mehr Interessenten als ausgelieferte Modelle geben wird, weshalb sich potenzielle Kunden im Internet bewerben müssen. Teil des Anmeldeverfahrens ist ein Fragebogen, über den die Amerikaner herausfinden wollen, ob die Ford-Fans nicht nur gut betucht sind, sondern auch wirklich aus dem Sattel gehen können.

Ford GT: Rennwagen statt Geldanlage

Der Autohersteller interessiert sich unter anderem dafür, wie oft der Käufer den Ford GT ausreiten möchte und wie viele Ford-Modelle in der Vergangenheit bereits gefahren wurden. Man will offenbar sichergehen, dass der Traumwagen nicht nur ausreichend Auslauf bekommt, sondern der Besitzer mit dem Schätzchen auch umzugehen weiß. Außerdem sollen Besitzer vergangener Ford-GT-Modelle ebenfalls einen Vorteil erhalten.

Wer den US-Boy haben möchte, muss zudem schriftlich zusichern, den Ford GT nicht sofort wieder zu verkaufen. So soll verhindert werden, dass der begehrte Neuling umgehend und mit einem saftigen Aufschlag wieder verkauft wird. Von welchem Zeitraum Ford diesbezüglich spricht, ist nicht bekannt. Eine weitere Vorgabe wird dagegen insbesondere Motorsportfans freuen: Der GT soll nicht nur regelmäßig im Straßenverkehr ausgefahren werden, sondern sich auch auf der Rennstrecke ordentlich auspowern.

400.000 Euro für 600 PS

Die Bewerbungsphase um das Retro-Geschoss mit 600 PS starkem EcoBoost-Motor beginnt im März. Eine Auslieferung ist ab dem dritten Quartal angedacht. Der Grundpreis soll bei voraussichtlich rund 400.000 Euro liegen. Genaue Informationen zur Performance gibt es bislang keine.

Weitere Themen
Bestellung mit Hindernissen: Ford GT ist vorerst nicht für jeden zu haben