In Europa kennen SUV-Fans den Ford Edge bisher nur von Messen und Bildern, da stellen die Amerikaner schon die Sportversion ihres neuen Dickschiffes vor, den Ford Edge S.

Ab Herbst 2015 kann sich auch in Europa hinter das Steuer des Ford Edge geklemmt werden. Das über 4,80 Meter lange Gefährt soll gegen den VW Touareg, Volvo XC60 und Audi Q5 antreten. Seitdem Ford auf dem Genfer Autosalon 2015 den Ford Edge S in Form einer flotten Studie vorgestellt hat, dürfte es Interessenten erst recht im Gasfuß kribbeln.

Ford Edge S: Aggressiveres Erscheinungsbild

Beide Varianten des Ford Edge unterscheiden sich allerdings nur in optischer Hinsicht. Für mehr Dynamik sollen unter anderem ein hochglänzend schwarz lackierter Kühlergrill sowie Fenstersäulen, ein aus dem Motorsport inspirierter Unterfahrschutz mit Diffusor-Elementen, kantige Doppelendrohre, schwarze 20-Zoll-Leichtmetallräder und Sportsitze sorgen.

Unter der Haube bleibt es bei der bisherigen Motorisierung, zitiert "Auto Bild" einen Ford-Sprecher. In der herkömmlichen Version schlummert ein 2,0-Liter-TDCi-Vierzylinder-Diesel mit wahlweise 180 oder 210 PS.

Preis und Release Date? Unklar!

An technischen Finessen sind ein spezielles Lenksystem, welches die Lenkübersetzung an die jeweilige Geschwindigkeit anpasst, und eine Frontkamera für schlecht einsehbare Bereiche integriert. Störende Fahrgeräusche werden über ein Schallwellen senkendes Audiosystem unterdrückt.

Wer einen Ford Edge S fahren möchte, muss sich jedoch wohl noch weit über den Herbst hinaus gedulden. In Genf wurde vom sportlichen Allradler zunächst nur ein Concept Car ausgestellt. Informationen zu Preisen oder Markteinführung gibt es noch keine – möglicherweise schafft es der Edge S nicht einmal auf den europäischen Markt.

Weitere Themen
Ford Edge S Concept: Dynamische Sportversion vom US-Dickschiff