Jaguar verrät erste Details zu seinem aktuell heißesten Sportwagen: Der auf Krawall gebürstete F-Type SVR, der von Jaguars Spezialabteilung auf Vordermann gebracht wurde, rast in der Spitze auf 322 km/h!

Die Edel-Sportwagenschmiede Jaguar legt von seinem Flitzer F-Type eine Hardcore-Version auf – als Coupé und als Cabrio. Vorab der Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon im März wurden jetzt erste Bilder und Informationen veröffentlicht, die Lust auf mehr machen. Der begehrenswerte Briten-Bolide, der bis zu Tempo 322 beschleunigt, ist das erste eigens entwickelte Fahrzeug der Jaguar-Abteilung Special Vehicle Operations, eine Art Werkstuner.

Raubkatze geht mit 575 PS auf Jagd

Mit handfesten Infos hält sich der Hersteller zwar offiziell noch bedeckt. Allerdings wurde bereits vor einigen Tagen im Internet eine Broschüre geleakt, die weitere Details über den Luxussportwagen enthält. Demnach geben im Motorraum 575 PS den Ton an, die vom bekannten 5,0-Liter-V8 stammen, der auch im zivilen F-Type für Vortrieb sorgt. Der Sprint auf 100 km/h soll lediglich 3,7 Sekunden dauern - auch in der Cabrioversion. Einbußen sind bei der offenen Variante bei der Höchstgeschwindigkeit zu machen: Diese liegt hier bei "nur" 312 Stundenkilometer.

Zusätzlich kommt der Jaguar F-Type SVR unter anderem mit einer Carbon-Bremsanlage, einem Titan-Auspuffsystem und reichlich Sport-Elementen im Innenraum. Die Preise für den brachialen Sportler dürften dann möglicherweise auf dem Genfer Autosalon bekannt gegeben werden.

Weitere Themen
Jaguar F-Type SVR auf dem Genfer Autosalon 2016: 322 km/h schnelle Raubkatze