Mit dem neuen Opel Mokka X präsentiert der Rüsselsheimer Autobauer auf dem Genfer Autosalon 2016 im März eine komplett aufgefrischte neue Generation seines Bestseller-SUVs.

Seit der Markteinführung 2012 hat sich das kleine Opel-SUV über 500.000 Mal verkauft. Der Nachfolger soll nun an diesen Erfolg anknüpfen. Dafür unterzieht Opel den Mokka X einer Rundumerneuerung. Der Modellzusatz "X" soll künftig dafür stehen, dass das kompakte SUV auch für den Ritt in leicht unwegsames Gelände gerüstet ist. Optisch wird das unter anderem durch Kunststoffverkleidungen an Front, Heck und Seitenschwellern sowie einem angedeuteten Unterfahrschutz an Front- und Heckschürze deutlich.

Opel Mokka X mit neuen Motoren

Beim Antrieb bietet der Opel Mokka X zwei neue 1,6-Liter-Flüsterdiesel mit 110 und 139 PS, sowie einen neuen 1.4 Direct Injection Turbo-Benziner mit 150 PS, der mit einer Sechsstufen-Automatik und adaptiven Allradantrieb erhältlich sein wird. Neue AFL-LED-Scheinwerfer sollen künftig die Lichtverhältnisse der jeweiligen Fahrsituation anpassen. Zu den weiteren technischen Highlights zählen unter anderem ein Verkehrsschildassistent, ein Abstandswarner, ein Frontkollisionswarner und ein Spurassistent.

Im nun deutlich aufgeräumter wirkenden Innenraum fährt Opel je nach Wunsch ein sieben oder acht Zoll großes Touchdisplay auf, das jeweils mit zwei Versionen des jüngsten IntelliLink-Infotainment-Systems kombinierbar ist. Wann genau der Opel Mokka X in diesem Jahr zu den Händlern rollt und wie viel er dann kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Weitere Themen
Opel Mokka X: Kompakt-SUV rollt mit frischem Look und neuen Motoren nach Genf