Renault präsentiert im Vorfeld des Genfer Autosalons sein seriennahes Showcar Alpine Vision. Die Neuauflage der legendären Rallye-Flunder Alpine A110 soll 2017 den Neustart für die traditionsreiche Sportwagenmarke begründen.

Für die offizielle Vorstellung des Renault Alpine Vision hätten sich die Franzosen keinen besseren Ort als Monte Carlo aussuchen können. Hier hatte der legendäre Vorgänger des Sportwagens in den 1960er- und 1970er-Jahren bei der Rallye Monte Carlo und dem Col de Turini Motorsportgeschichte geschrieben. Im Anschluss wird die optische und technische Neuinterpretation des Alpine A110 auch auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2016) zu sehen sein.

Renault Alpine geht 2017 in Produktion

Angetrieben wird der Renault Alpine Vision von einem vorerst nicht näher spezifizierten Vierzylinder-Turbomotor. Bekannt ist nur, dass das Aggregat den Sportwagen in nur 4,5 Sekunden auf Tempo 100 katapultieren soll. In puncto Design, Leichtbau und Sportlichkeit versprechen die Franzosen, dass das Serienmodell dem Konzeptsportwagen sehr nahe kommen soll. Auch viele der schicken Details sollen bleiben.

Die Produktion des neuen Renault Alpine wird 2017 im traditionsreichen Werk in Dieppe in Frankreich starten. Hier wurden zwischen 1955 und 1995 schon die Alpine-Modelle A106 und A610 hergestellt. Laut Managing Director Michael van der Sande wird die Serienversion der Neuauflage voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2016 endgültig enthüllt werden.

Weitere Themen
Renault Alpine Vision: Die legendäre Sportwagenflunder kehrt zurück