Tuner MTM zündet auf dem Genfer Autosalon 2016 ein regelrechtes Leistungsfeuerwerk und präsentiert auf der Automobilmesse gleich vier auf Performance getrimmte Modelle. Mit dabei: ein Audi S8 im Camouflage-Look, ein VW T6 mit Diesel-Hybrid-Antrieb, ein hochgezüchteter Audi RS3 und ein zum Gelände-Monster mutierter VW Amarok.

"Das volle Programm", so scheint das Motto von MTM auf dem Genfer Autosalon 2016 zu lauten, der ab dem 3. März seine Tore öffnet. Das leistungsstärkste Modell der Tuningschmiede auf der Messe ist ein Audi S8 mit einem 4,0-Liter-Achtzylinder unter der Haube, der auf unanständige 802 PS in die Höhe geschraubt wurde. Derart stark motorisiert soll der Normsprint auf Landstraßentempo in nur 3,1 Sekunden gelingen, die 200-km/h-Marke wird nach 10,0 Sekunden geknackt. Erst bei 350 Stundenkilometer ist Schluss mit lustig. Eine Carbon-Bremsanlage hält dabei die Power im Zaum.

Audi S8 wird zum Autobahnschreck

Auch optisch gibt die aufgebrezelte Limousine einiges her, dafür sorgt allein schon eine auffällige Camouflage-Folierung. Weitere Neuerungen sind etwa ein Aerodynamikpaket und 22 Zoll große Bimoto-Felgen, die mit einer Sportbereifung von Michelin ummantelt wurden. Kostenpunkt? Je nach Umfang der Modifikationen bis zu 200.000 Euro.

Gepimpter Bulli für rasante Fahrten in den Urlaub

Das zweite Modell von MTM in Genf ist ein umgebauter VW T6. Im Motorraum befindet sich neben dem 2,0-Liter-Turbodiesel ein Elektroaggregat, das die Hinterachse mit zusätzlichen 42 PS befeuert, sodass insgesamt 282 Pferdestärken zur Verfügung stehen. Tempo 100 erreicht die Großraumlimousine in 8,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 200 km/h.

Audi RS3 auf Speed: kompakte Fahrmaschine

Der zweite Audi am MTM-Stand auf dem Genfer Autosalon ist ein RS3, der jetzt 502 PS auf die Straße bringt und in 3,6 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. In der Spitze kommt die Kompaktwagen-Rakete auf 300 Stundenkilometer - da hat so mancher ausgewachsener Sportwagen definitiv das Nachsehen. Neue Karosserieteile, darunter ein Frontspoiler aus Carbon und ein Diffusor, lassen den Ingolstädter passend zur Leistung noch angriffslustiger als das Serienmodell erscheinen.

VW Amarok: Mit 410 PS über Stock und Stein

Stichwort angriffslustig: Das Line-up von MTM wird durch einen VW Amarok komplettiert. Für den Messeauftritt verbrachte der Wolfsburger zuvor ebenso einige Stunden in der Muckibude. Das Ergebnis: Der 4,2-Liter-V8 generiert nun 410 PS und lässt den Pick-up in 6,0 Sekunden auf 100 Stundenkilometer schnellen. Maximal sind abhängig von der Bereifung 240 km/h drin.

Weitere Themen
MTM auf dem Genfer Autosalon 2016: Tuner zeigt gleich vier radikale PS-Umbauten