Tuner ABT geht mit gleich vier neuen PS-Kanonen in Genf an den Start. Darunter eine auf nur zwölf Exemplare limitierte Spezialversion des Audi RS6 mit 735 PS unter der Haube.

ABT Sportsline legt zum 120-jährigen Firmenjubiläum ein exklusives Sondermodell auf Basis des Audi RS6 auf. Die Modellbezeichnung "1 of 12" sagt schon alles: Lediglich zwölf Exemplare sollen von dem streng limitierten Tuningkombi entstehen. Zur Feier des Tages spendiert ABT dem RS6 außerdem 175 Extra-PS. In Folge liegt der Audi dank 735 PS auf Supersportwagen-Niveau. Die Topspeed wird bei 320 km/h elektronisch abgeregelt. Optisch fällt die Limited Edition durch ein Kohlefaser-Aerokit, spezielle 22-Zoll-Leichtmetallfelgen, exklusive "1/12"-Embleme und einen "120 Jahre"-Schriftzug auf.

ABT-Tuning: Audi und VW bekommen ihr Fett weg

Neben dem ABT RS6 "1 of 12" zeigt die Tuningschmiede auf dem Genfer Autosalon ab dem 3. März auch noch den ABT QS7 auf Basis des aktuellen Audi Q7. Das Premium-SUV erhält ebenfalls ein umfangreiches optisches Muskeltraining und eine Leistungssteigerung auf 410 PS – plus 77 PS im Vergleich zur Serie. Ebenfalls frisch von Hantelbank kommt der ABT AS4, dem der neue Audi A4 Avant mit 272 PS starkem Turbodiesel als Grundlage dient. Dezent aufgemotzt verlässt der AS4 die Muckibude mit 325 PS und diversen Performance-Merkmalen, vom Sportfahrwerk bis hin zum dynamischen Bodykit.

Zu guter Letzt soll aber auch die aktuelle Generation des VW T6 nicht zu kurz kommen und wird wie der extreme Audi RS6 als "120 Jahre"-Edition aufgelegt. Eine zaghafte Leistungskorrektur von 204 auf 235 PS und reichlich optischer Feinschliff hauchen dem Familienvan echten Sportsgeist ein. Preise hat ABT für die vier neuen Tuningkreationen keine genannt.

Weitere Themen
ABT RS6 1 of 12: Superstarke Limited Edition und weitere PS-Raketen in Genf