Porsche erweitert seine 911-Baureihe um ein puristisches Sondermodell. Der 911 R ist nicht nur streng limitiert, sonder verfügt auch über jede Menge Power: nämlich satte 500 PS.

Porsche nutzt den Genfer Autosalon 2016, um mit dem Porsche 911 R ein streng limitiertes Sondermodell im Retro-Stil zu präsentieren. Dieses richtet sich besonders an Freunde puristischer Sportwagen. Schließlich nimmt sich der 911 R seinen historischen Vorgänger von 1967 zum Vorbild. Weich gespülte Sportwageneigenschaften sucht man deshalb vergeblich. Vielmehr ist der "Wolf im Schafspelz", wie Porsche seinen exklusiven Sportler angekündigt hat, ein brettharter, für die Straße zugelassener Rennsportwagen.

Porsche 911 R mit 500 PS verteilt auf 1.370 Kilo

Als Antrieb dient im 911 R der bereits aus dem 911 GT3 RS bekannte 4,0-Liter-Sechszylinder-Boxermotor. Das Triebwerk zerrt mit 500 PS und mit maximal 460 Newtonmetern Drehmoment an den Hinterrädern und katapultiert das Sondermodell in nur 3,8 Sekunden auf 100 km/h. Der Ritt auf der Kanonkugel endet erst bei beeindruckenden 323 Stundenkilometern. Um die Sportlichkeit weiter zu unterstreichen, wurde der Rohdiamant außerdem komplett auf Leichtbau ausgelegt. Vollgetankt liegt das Gewicht des 911er nur noch bei 1.370 Kilogramm. Hinzu kommt, dass es den 911 R ausschließlich mit manuellem Sechsgang-Getriebe und verkürzten Schaltwegen geben wird.

Rennsportfeeling durch und durch

Im Gegensatz zum großen Bruder 911 GT3 RS kommt der 911 R ohne üppiges Flügelwerk um die Ecke. Dennoch kommt feinste GT-Rennsport-Technik zum Einsatz. Front- und Heckschürze sowie der Unterboden wurden R-spezifischen Überarbeitungen unterzogen und aerodynamisch optimiert. Optisch sorgen rote Rennstreifen auf weißem Grund für eine ansprechende Race-Optik.

Im Innenraum wird der Pilot von Carbon-Schalensitzen mit Karomuster auf der Mittelbahn und einem speziellen GT-Sportlenkrad begrüßt. Weitere Rennsportanleihen finden sich im verkürzten Schalthebel, diversen Carbon-Zierleisten und speziellen Schlaufen als Türöffner. Eine Aluminiumplakette auf der Beifahrerseite weist auf das Sondermodell hin.

190.000 Euro teurer Porsche-Rennwagen

Insgesamt sollen vom Porsche 911 R genau 991 Exemplare entstehen. Der Zuffenhauser kann ab sofort bestellt werden, die Auslieferung startet im Mai dieses Jahres. Der Preis für das exklusive Geschoss beträgt stolze 189.544 Euro.

Weitere Themen
Limitiertes Sondermodell: Der Porsche 911 R macht auf puristisches Rennbiest