Beim KTM X-Bow GT "Black Edition" haben seine Entwickler auf kompromisslosen Leichtbau und den Einsatz von Carbon gesetzt. Von dem ungewöhnlichen 320 PS starken Roadster-Geschoss wird es allerdings nur fünf Exemplare geben.

Hersteller KTM lässt sich den Genfer Autosalon in diesem Jahr nicht entgehen und präsentiert sich auf dem Stand von Partner Motorex. Hier wird zum einen der neue Rennwagen KTM X-Bow GT4 ausgestellt, zum anderen ein für Hobby-Rennfahrer extrem interessantes Modell: der KTM X-Bow GT "Black Edition". Der Einsatz von Vollcarbon nimmt bei dem super exklusiven Rennwagen mit Straßenzulassung komplett neue Züge an.

KTM X-Bow GT "Black Edition": Nichts als Carbon

Beim brandheißen Sondermodell wurde nicht nur das extrem steife Monocoque aus ultraleichter Kohlefaser hergestellt, sondern nahezu alle Anbauteile. Darunter fallen der Unterboden, die Rad- und Motorabdeckungen sowie zahlreiche Teile an Front- und Heckschürze. Die Aerodynamik des extrem rabiaten Flitzers soll mit Abtriebswerten eines Formel-Rennwagens glänzen. Neue 18 beziehungsweise 19 Zoll große BBS-Felgen ergänzen die Ausstattung. Im Innenraum finden sich unter anderem von Hand genähte Komfort-Sitze, ein Rauleder-Sportlenkrad sowie eine Schalt-Bremshebelkombination aus Vollaluminium.

Im Vergleich zum herkömmlichen Serienmodell wurde die Leistung des 2,0-Liter-Vierzylinders im X-Bow-GT "Black Edition" von 300 auf 320 PS angehoben. Genau Fahrwerte teilte KTM allerdings nicht mit. Dafür aber den Preis: 99.000 Euro – zuzüglich Steuern – werden für eines der nur fünf geplanten Exemplare fällig.

Weitere Themen
KTM X-Bow GT "Black Edition": Streng limitiertes Carbon-Sondermodell