Das Hybrid-Konzeptauto Techrules AT96 soll das Segment der elektrisch betriebenen Fahrzeuge revolutionieren. Der chinesische Entwickler stellt mithilfe einer neuartigen Turbinen-Technologie ungeahnte Leistungspotenziale in Aussicht.

Was das Forschungsunternehmen Techrules aus China verspricht, klingt zu schön, um wahr zu sein. Die Hybrid-Sportwagenstudie AT96 soll das Antriebssegment komplett auf den Kopf stellen. Dafür verantwortlich sei eine neuartige Turbinen-Technologie, die als Range Extender fungiert und die Batterien der Elektromotoren extrem effizient mit Energie versorgen soll. Dadurch seien neue Fabel-Verbrauchswerte und ungeahnte Reichweiten machbar, heißt es.

Im Techrules AT96 bis zu 2.000 Kilometer unterwegs

Ein erst 22-jähriger Ingenieur soll die Turbine entwickelt haben, die auf dem Genfer Autosalon für viel Gesprächsstoff sorgt. Im Fall des Techrules AT96 treibt das System gleich sechs Elektromotoren an. Zusammen mit dem nicht näher spezifizierten Verbrennungsmotor käme der Hybrid-Sportwagen auf eine Gesamtleistung von 1.044 PS. Damit aber nicht genug: Egal, ob sich Diesel, Biogas oder Kerosin im Tank befindet, das Wunderauto soll lediglich 0,19 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen, die Reichweite bei unglaublichen 2.000 Kilometern liegen.

Die Fahrwerte scheinen ebenfalls jenseits aller Vorstellungen: Tempo 100 soll bereits nach 2,5 Sekunden anfallen, die Höchstgeschwindigkeit sei bei 350 Stundenkilometern abgeregelt. Was tatsächlich an den Zauberdaten der Hybrid-Flunder dran ist, weiß wohl nur der Hersteller selbst. Ob und in welcher Form der Techrules AT96 tatsächlich gebaut oder als Entwicklungsplattform genutzt werden könnte, dazu gibt es bisher keine klaren Aussagen vonseiten des Unternehmens.

Weitere Themen
Techrules AT96: Wundersames Hybridauto mit 1.044 PS und 2.000 km Reichweite