Der bullige Bestseller Kia Sportage geht in die vierte Generation. Das frische Design des Koreaners orientiert sich ganz am Namen des Kompakt-SUV und wird in Frankfurt auf der IAA vorgestellt.

Der neue kompakte SUV von Kia spricht die modernisierte Formensprache des Herstellers und doch bleibt der Koreaner fast ganz der Alte: Die für einen kleinen SUV bullige Optik wird weiter unterstrichen durch die steile Front ("Tigernase") mit dem nun alleinstehenden Kühlergrill und den nach oben gewanderten Scheinwerfern. Die rückwärtige Ansicht mit der recht kleinen Heckscheibe erfährt im Vergleich zum Vorgänger nur eine kleine Auffrischung. Sie wurde lediglich mit einer zusätzlichen Falte im Blech und schmaleren Leuchten nachgeschärft. Ob das Design gefällt oder nicht: Der kleine Kia beweist Eigenständigkeit.

Kia Sportage: Bis zu 185 PS stark

Laut "Bild" werden im neuen Kia Sportage zwei Benzin- sowie drei Dieselmotoren zur Wahl stehen. Bei einem Spektrum von 116 bis 185 PS sollte jeder Kundenwunsch erfüllt werden können. Ohnehin bedient sich der Sportage aus dem Hyundai-Technik-Regal. Er steht auf der gleichen Plattform wie der ebenfalls erst kürzlich vorgestellte Hyundai Tucson.

Kia stellt den neuen Sportage am 15. September auf der IAA in Frankfurt vor. Zu den Preisen und dem genauen Marktstart hat sich der Hersteller noch nicht geäußert.

Weitere Themen
Neuer Kia Sportage: Vierte Generation kommt sportlicher und dynamischer