Spektakulärer Entwurf: Vier Räder, ein Sitz und ein 215 PS starker Superbike-Motor - aus viel mehr Teilen besteht das "Honda Project 2&4 powered by RC213V" nicht.

Wer schon immer dachte, zum Autofahren reichen eigentlich ein Sitz, vier Räder und ein potenter Antrieb, der könnte mit dem neusten Entwurf aus der Designschmiede von Honda etwas anfangen: Der gerade einmal 405 Kilogramm leichte Einbaum mit frei stehenden Rädern ist so etwas wie die Komprimierung eines Sportwagens auf das Wesentliche. Die Sitzposition ist dabei für Leute gedacht, die wohl auch Klippenspringen oder Basejumping zu ihren Hobbys zählen. Denn mit nichts auf der linken und einem 999 Kubikzentimeter großen Rennmotor auf der rechten Seite sollte man schon etwas Mut mitbringen, um sich ans Steuer dieses Rennflohs zu setzen.

Triebwerk dreht bis 13.000 U/min

Das Honda Project 2&4 powered by RC213V ist der Gewinner des von Honda gestarteten, unternehmensinternen Designwettbewerbs "Global Design Project". Der hochdrehende Superbike-Motor ist eine Spende von Hondas Motorsportabteilung und war ursprünglich für den Einsatz in der MotoGP-Rennserie gedacht. Seine Maximalleistung von 215 PS erzielt er bei einer Drehzahl von 13.000 Umdrehungen pro Minute, erst bei weiteren 1.000 Umdrehungen beginnt der rote Bereich.

Das 3.040 Millimeter lange und 1.820 Millimeter breite Geschoss mit der schwebend wirkenden Sitzposition soll das intensive Fahrerlebnis vermitteln, das so nur auf Motorrädern erlebbar ist. Bestaunt werden kann der Puristen-Renner auf dem Messestand von Honda während der IAA in Frankfurt ab dem 17. September 2015.

Weitere Themen
Honda Project 2&4 powered by RC213V: Extreme Fahrspaß-Studie