Power-C-Klasse auf der IAA: Der CC63S Rivage von Carlsson soll mit 605 PS über 300 km/h laufen. Im Innenraum setzt der Tuner auf Retro-Optik.

Der Automobilveredler Carlsson, der vor allem für seine getunten Modelle aus Stuttgart bekannt ist, ist mit einem echten Hammer auf der IAA 2015 vertreten: Der CC63S Rivage, benannt nach einer Kurve auf dem Ardennen-Rundkurs in Spa-Francorchamps, soll mit dem modifizierten Achtzylinder aus dem C63 über 300 km/h laufen. 100 PS Leistung und 100 Newtonmeter Drehmoment gibt es auf die Serienleistung obendrauf. Tempo 100 ist nach 3,8 Sekunden Geschichte. Auch optisch gibt es Rennsport für die Straße: Aerodynamik-Kit mit viel Carbon, Heckspoiler und Diffusor gehören hier zur Grundausstattung.

Innenraum ist Reminiszenz an Mercedes-Sport

Im Innenraum pflegt der Tuner aus dem Saarland einen Auftritt, der so manchem Mercedes-Fan bekannt vorkommen dürfte: Das karierte Muster und der Blauton erinnern sofort an Legenden mit dem Stern: SL-Flügeltürer oder Uhlenhaut-Coupé - die Renn-Limousine kommt mit 19- oder 20-Zoll-Felgen, die entweder Silber oder in Anthrazit lackiert sind.

Preise für die besonders schnelle C-Klasse sind noch nicht bekannt. Auf der IAA in Frankfurt 2015 lässt sich der CC63S Rivage von Carlsson noch bis zum 27. September begutachten.

Weitere Themen
Carlsson CC63S Rivage feiert Weltpremiere: Gepimpte C-Klasse mit 605 PS