Audi präsentiert die neuen Topmodelle der A4-Baureihe, S4 und S4 Avant. Es werkeln weiterhin sechs Zylinder unter der Haube, Druck macht aber jetzt ein Turbolader anstelle des Kompressors.

Der neu entwickelte V6 ist auch zugleich die größte Neuerung im taufrischen S4. Mit 354 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment, bereitgestellt von einem im Zylinder-V eingebauten Turbolader, fällt das Triebwerk über den Allradantrieb her. Schaltzentrale des neuen Sport-A4 ist eine 8-Gang-Automatik aus dem Hause ZF. Diese soll ausreichend sportlich ans Werk gehen und dabei den Verbrauch im Rahmen halten: Audi gibt für die Limousine einen Normverbrauch von 7,4 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern an.

Audi S4 setzt auf Understatement

Die Ingolstädter sprechen beim S4 von sportlichem Understatement, wenn es um das Äußere des schnellen Mittelklasse-Audis geht. Ob es gefällt oder nicht, Designexperimente überlässt der A4 wie auch der S4 der Konkurrenz. Als äußerliches Unterscheidungsmerkmal zu einem A4 mit S-Line-Paket dient höchstens noch die vierflutige Auspuffanlage. Die Limousine bringt 1.630 Kilogramm auf die Waage, beim Avant sind es noch einmal 45 Kilo mehr.

Der um 23 Millimeter tiefergelegte Sportler kommt serienmäßig mit 18-Zoll-Felgen, optional können auch 19-Zöller bestellt werden. Ebenfalls Serie beim S4: das konfigurierbare Digital-Display. Ausgeliefert werden die S4-Modelle ab 2016. Zu den Preisen gibt es noch keine offiziellen Angaben.

Weitere Themen
Audi S4 und S4 Avant: Audi zeigt die Sportmodelle vom Klassenprimus