Volkswagen zeigt auf der IAA eine weitere Weltenbummler-Variante ihres Transporters T6: der Multivan PanAmericana ist mit einer Funktion ausgestattet, die vor allem Motorradfahrern Freude bereiten dürfte.

Ein weiteres Mal will VW die Vielseitigkeit des neuen T6 unterstreichen und bringt zur IAA eine besonders schneidige Version des beliebten Großraum-Vans mit. Die Studie Multivan PanAmericana kommt mit Allradantrieb und einer speziellen Ladevorrichtung für Motorräder. Diese ist so konzipiert, dass die teuren Lieblinge im Innenraum des Multivans problemlos mitgenommen werden können. Mit der elektrischen Rampe können Zweiräder bequem in das Heck bugsiert werden und lassen sich mit Befestigungshaken festzurren.

Markante Optik unterstreicht Sportlichkeit

Die selbstbewusste Optik des PanAmericana soll laut VW Freiheit und Souveränität ausstrahlen. Die Studie kommt mit 18-Zoll-Speichenfelgen und einer roten Lamelle im Kühlergrill. Der Unterboden ist mit Leichtmetall geschützt. Im Innenraum gibt es Riffelblech anstatt Teppich, das Interieur ist farblich auf die Außenoptik abgestimmt. Der verbaute 2-Liter-Diesel ist ein Serientriebwerk und leistet 204 PS. Die Schaltung übernimmt ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Die PanAmericana-Studie, die in Frankfurt 2015 Weltpremiere hat, richtet sich in dieser Form natürlich an Motorsportler. Ob und wann die Serienversion anrollt, ist nicht bekannt.

Weitere Themen
VW Multivan PanAmericana: Noble Studie des Allradtransporters