Brabus fasst erstmals einen Tesla an: Das Model S wird neben einem verfeinerten Innenraum mit optimierten Optik- und Aerodynamikkomponenten versehen. Der Antrieb bleibt allerdings weiterhin "Ludicrous".

Der Tuner hat mit seiner Zero Emission Abteilung nun auch Fahrzeuge mit Elektroantrieb für sich entdeckt. Brabus hat für das Model S hierbei passende Anbauteile aus Carbon entwickelt: Spoilerlippe, Diffusor und 21-Zoll-Felgen sollen dem kalifornischen Stromer eine noch dynamischere Optik verleihen.

Veredelung des Interieurs

Der Innenraum, selbst proklamierte Domäne des Tuners aus Bottrop, bekommt ebenfalls ein Upgrade: Die Mittelkonsole bietet neue Ablagemöglichkeiten, die integrierten Cupholder können entweder gekühlt oder beheizt werden. Das Handy lässt sich per Induktion laden. Ein weiteres Highlight sind die Brabus-Logos auf den Einstiegsleisten: Sie wechseln die Farbe von Weiß zu Blau. Leder und Oberflächen können individuell angefertigt werden, Brabus verarbeitet das meiste auf Kundenwunsch.

Preisangaben für das getunte Model S gibt es nicht. Der Grundpreis für die neueste und stärkste Serienversion der Elektro-Limousine mit dem Namenszusatz P85D liegt allerdings schon bei 125.000 Euro. Auf der IAA in Frankfurt kann das Brabus Model S mit dem blauen Mattlack noch bis zum 27. September 2015 bestaunt werden.

Weitere Themen
Brabus Zero Emission: Getuntes Tesla Model S feiert Premiere auf der IAA