Edeltuner Mansory hat auf der IAA 2015 das Luxuscoupé Bleurion vorgestellt – einen hoch exklusiven Rolls-Royce Wraith mit individueller Effektlackierung, vielen Carbondetails und Hinguckergarantie.

Beim Mansory Bleurion hat sich der Edeltuner anscheinend mal wieder gedacht: Für die eigene Kundschaft ist das Beste gerade gut genug. Anders ist das exklusive Individualprogramm für den Rolls-Royce Wraith nicht zu erklären, das Mansory dieser Tage auf der IAA in Frankfurt am Main erstmals präsentiert. Optisch ist das Luxuscoupé vor allem aufgrund der superedlen Zweitonlackierung ein Blickfang.

Zweitonlackierung und Leistung satt

Die Effektlackierung Bleurion-Blau schmückt den Großteil der Karosserie. Den Kontrast bilden die schwarzen Carbonelemente, die sich sowohl in der Motorhaube, als auch im Dach wiederfinden. Ein zusätzlich verbautes Aerodynamikpaket beinhaltet zahlreiche kleinere Details aus dem ultraleichten Kohlefaserstoff, wie neue Seitenschweller sowie Heck- und Dachspoiler. Neu gestaltet wurden zudem die Front- und Heckschürze.

Mansory wäre aber nicht Mansory, wenn sich nur optisch etwas getan hätte. Auch unter der Haube hat der Tuner ganze Arbeit geleistet. Anstelle der ab Werk zur Verfügung stehenden 632 PS mobilisiert der Rolls-Royce Wraith als Bleurion stolze 740 PS. Das maximale Drehmoment steigt von 800 auf 1.000 Newtonmeter. Für den Sprint auf Tempo 100 benötigt der Zwei-Tonnen-Koloss nunmehr 4,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 300 km/h angegeben. Ein Preis für den Mansory Bleurion wurde noch nicht genannt.

Weitere Themen
Mansory Bleurion: 740 PS starker Rolls-Royce Wraith feiert in Frankfurt Premiere