Die IAA 2015 konnte im Vergleich zur letzten Messe vor zwei Jahren trotz des VW-Skandals deutlich mehr Besucher verzeichnen. Dementsprechend zufrieden zeigten sich die Veranstalter.

Laut Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), hat die diesjährige Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main "die Erwartungen mehr als erfüllt". Insgesamt wurden laut offiziellen Angaben 931.700 Besucher gezählt - 50.000 mehr als bei der letzten Messe vor zwei Jahren - und ein Plus von sechs Prozent. Besonders groß war der Ansturm, wie zuvor erwartet, am letzten Messewochenende. Der VW-Skandal und der Rücktritt von Martin Winterkorn als VW-Vorstandschef hätten keine negativen Auswirkungen auf den Messeerfolg gehabt.

Noch mehr Weltneuheiten auf der IAA 2015

Insgesamt waren auf der IAA in diesem Jahr 1.103 Aussteller aus 39 Ländern vertreten. Mit im Gepäck hatten die Hersteller 219 Weltpremieren - 60 mehr als vor zwei Jahren. Zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen außerdem mit dem Medienecho. Über 11.000 Journalisten aus 106 Ländern hätten über die Messe berichtet. Diese Zahlen würden zeigen, dass die IAA nach wie vor ihrer Rolle als internationale Leitmesse für Mobilität weiter erfolgreich nachkommt.

Am vergangenen Sonntag (27. September) hatte die IAA 2015 unter dem Motto "Mobilität verbindet" nach insgesamt elf Tagen ihre Tore geschlossen. Die nächste Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main findet vom 14. bis 24. September 2017 statt.

Weitere Themen
IAA 2015 mit 931.700 Besuchern: Veranstalter zeigen sich zufrieden