Ferrari hat sich seinen Edelsportwagen 458 Italia vorgeknöpft und zum kompromisslosen Ferrari 458 Speciale mutieren lassen. Der modifizierte Italiener rast dank dem stärkstem V8-Motor der Welt in nur drei Sekunden auf Tempo 100.

Publikumspremiere in Frankfurt

Ferrari präsentiert auf der IAA 2013 in Frankfurt (12. bis 22. September) einen besonderen Leckerbissen. Der italienische Sportwagenbauer zeigt auf der "automobilsten Show der Welt" seinen Ferrari 458 Speciale, eine aufgepeppte Variante des 458 Italia, der seit 2009 in Maranello vom Band rollt.

Stärkster V8-Sauger der Welt

Glaubt man Ferrari, sitzt unter der Haube des Sondermodells der stärkste Achtzylinder, der jemals gebaut wurde. Im Ferrari 458 Speciale leistet das 4,5 Liter große Triebwerk satte 605 PS, also rund 35 Pferdestärken mehr als der Italia. Der Leistung entsprechend sind die Fahrwerte des Ferrari: Tempo 100 ist nach rund drei Sekunden erreicht, 200 km/h nach 9,1 Sekunden. In der Spitze kommt der Bolide auf 320 km/h.

Neues Antischlupfsystem

Die Leistungssteigerung allein reicht allerdings nicht aus, um diese Fahrwerte erzielen zu können. Neben dem Leistungszuwachs spendierte der Hersteller seinem Ferrari 458 Speciale daher neue Aerodynamikkomponenten, bestehend aus beweglichen Front- und Heckspoilern. Das Ergebnis: Nach eigenen Angaben ist der Speciale der Ferrari mit dem geringsten Luftwiderstand. Unterstützend kommt im Ferrari 458 Speciale erstmalig das System "Side Slip Angle Control" zum Einsatz. Das Antischlupfsystem soll für eine bessere Kontrolle des Fahrzeugs bei hoher Drehzahl und für mehr Fahrspaß sorgen. Was der besondere Ferrari mit Rennstreckengenen kosten soll, hat der Hersteller noch nicht verraten.

Weitere Themen
Ferrari 458 Speciale: Rabiater Straßensportler mit stärkstem V8-Motor der Welt