Wenn die IAA 2013 vom 12. bis zum 22. September ihre Türen öffnet, dann sind deutsche Hersteller wie Opel, VW, BMW oder Mercedes wieder mit zahlreichen Neuheiten vor Ort. Der Rüsselsheimer Autobauer Opel präsentiert neben überarbeiteten Modellen und neuen Motoren auch eine spannende Studie eines neuen Monza.

Opel Monza Concept: Zukunftsweisend in Design und Technik

Die laut Firmenchef Dr. Karl-Thomas Neumann visionäre Fahrzeugstudie setzt auf der IAA 2013 eine lange Opel-Tradition fort. Der Rüsselsheimer Autobauer war im Jahr 1965 der erste, der eine Studie auf der Internationalen Automobil-Ausstellung präsentiert hat. Obwohl die Entscheidung über eine Serienproduktion des Monza noch nicht gefallen sei, stehe bereits fest, dass das Sportcoupé die künftige Designsprache der Marke beeinflusse. Darüber hinaus sei das Concept Car zukunftsweisend hinsichtlich Konnektivität und Vernetzung. Details verriet der Hersteller jedoch noch nicht, Interessierte müssen sich bis zur IAA 2013 gedulden.

Opel Insignia Facelift: Umfassende Überarbeitung und Offroad-Ableger

Das Flaggschiff der Rüsselsheimer, der Opel Insignia, hat zur Mitte seines Produktionszyklus ein umfangreiches Facelift erhalten. Der Mittelklassewagen präsentiert sich erstmals auf der IAA 2013 im September mit neuer Front, einem breiteren Kühlergrill mit Chromspange, einem neuen Scheinwerfer-Design sowie zahlreichen neuen Technologien. Neben der vereinfachten Bedienung per Touchpad stehen dem Käufer viele neue Assistenzsysteme zur Auswahl. Die Motorenpalette wurde um neue Aggregate erweitert, die nun ein Leistungsspektrum von 120 bis 325 PS abdecken.

Höhergelegt und mit Allradantrieb ausgestattet ist die Offroad-Variante Opel Insignia Country Tourer, die ihr Debüt ebenfalls auf der IAA 2013 feiern wird. Mit mehr Bodenfreiheit, elektronischem Sperrdifferenzial und speziell verkleideten Kotflügeln ist der Insignia fit fürs Gelände.

Weiterhin markiert die IAA 2013 den Startschuss für Opels Motorenoffensive. Die zum Teil veralteten Aggregate werden bis 2016 nach und nach durch insgesamt dreizehn Neuentwicklungen ersetzt. Den Anfang machen der Dreizylinder-Turbo 1.0 SIDI, der 170 PS leistet und zunächst im Opel Adam zum Einsatz kommen wird, sowie der bis zu 200 PS starke 1.6 SIDI Turbo, der künftig den Opel Cascada antreibt.

Weitere Themen
Opel auf der IAA 2013: Startschuss für Modell- und Antriebsoffensive