Autos und Mode harmonieren gut miteinander, das beweist einmal mehr Maserati auf der IAA 2013. Die Studie Maserati Quattroporte Ermenegildo Zegna Limited Edition trägt nämlich nicht nur einen mehr als sperrigen Namen, sondern auch die aktuelle Herrenkollektion des Luxus-Modehause Ermengildo Zegna.

Der neue Maserati Quattroporte feierte erst auf der Detroit Motor Show 2013 im Januar seine Weltpremiere, da steht schon eine neue Variante in den Startlöchern. Auf der IAA 2013 (10. bis 22. September) ist mit dem Maserati Quattroporte Ermenegildo Zegna die Studie einer limitierten Sonderedition zu bewundern, bei deren Gestaltung das italienische Modehaus Ermenegildo Zegna mitgewirkt hat. Exterieur und Interieur des Concept Cars sind der aktuellen Herrenkollektion des Labels angepasst.

Maßanzug für außen und innen

Die Karosserie des limitierten Maserati Quattroporte ist mit großem Aufwand neu lackiert worden. Über eine schwarze Grundierung kommt eine spezielle Farbe, die mit ultrafeinen Aluminium-Pigmenten versehen ist und so einen besonders glänzenden Metallic-Ton sowie einen beeindruckenden Tiefeneffekt erzeugt. Der mocca-beige Farbton soll Eleganz verkörpern und findet sich im Zusammenspiel mit einem Grau-Beige auch im Innenraum wieder.

Dem Interieur der Maserati Quattroporte Ermenegildo Zegna Limited Edition galt besondere Aufmerksamkeit. Dieses wurde entscheidend vom italienischen Modehaus geprägt und soll im selben Maße wie das Exterieur Kultiviertheit und Stil vermitteln. Warme Farbtöne und besonders edle Materialien wie weiches Leder sowie ein weiches, samtartiges Gewebe werten die ohnehin schon luxuriöse Oberklasse-Limousine weiter auf.

Auch wenn die exklusive Edition auf der IAA 2013 noch als Studie steht - Maserati plant, die Ermenegildo Zegna Limited Edition ab 2014 als limitiertes Sondermodell zu fertigen. Ein möglicher Preis ist noch nicht bekannt.

Weitere Themen
Maserati Quattroporte Ermenegildo Zegna: Limitierte Sonderedition in Frankfurt