Mit dem Mercedes S 500 Intelligent Drive zeigt der Stuttgarter Hersteller ein ganz besonderes Fahrzeug auf die IAA 2013 in Frankfurt. Die S-Klasse ist mit spezieller Technik an Bord ausgestattet, die dem Fahrzeug ein autonomes Fahren ermöglicht. Rund 100 Kilometer hat die mit Hightech präparierte S-Klasse bereits zurückgelegt, die Hälfte davon ohne die Unterstützung des Fahrers wohlgemerkt.

Die Teststrecke ging von Mannheim nach Pforzheim und folgte damit den Spuren von Bertha Benz, der Pionierin der Marke. Vor 125 Jahren hat sie auf dieser Strecke zum ersten Mal eine Fernfahrt gewagt. Damals wäre es für den Mercedes S 500 Intelligent Drive angesichts der niedrigen Verkehrsdichte ein Leichtes gewesen, die Strecke unbeschadet zu meistern. Im dichten Stadtverkehr mit Ampeln, Kreisverkehren und zahlreichen Verkehrsteilnehmern - Mercedes hat sich bewusst ein schwieriges Streckenprofil ausgesucht.

Eine Herausforderung, welche die S-Klasse gemeistert hat und deshalb stolz auf der IAA 2013 zur Schau gestellt wird. "Mit den erfolgreichen Versuchsfahrten auf den Spuren von Bertha Benz haben wir den Beweis erbracht, dass hochautomatisiertes Fahren auch jenseits von abgesperrten Strecken oder vergleichsweise übersichtlichen Situationen möglich ist", so der Entwicklungsleiter Professor Dr. Thomas Weber von Mercedes.

Die Technik des S 500 sei hochmodern, allerdings sehr seriennah. Noch in diesem Jahrzehnt soll der Traum vom autonomen Fahren nach der Vorstellung der Marke Realität werden.

Weitere Themen
Mercedes S 500 Intelligent Drive: Highlight auf der IAA 2013